Stadtkirche > Ev. St. Laurentius Kirchengemeinde

 

 

 

 

tl_files/stadtkirche/Fotos eigene/Silhouette Koepenick klein 01 CW.jpg

 

Jahreslosung 2020

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“

Markus 9,24

 


Monatsspruch für April

Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich.

1.Kor 15,42 (L)
 

 


 

Liebe Gemeinde!

 

Unsere Nchfolgenden Termine sind unter

VORBEHALT zu verstehen!

wir wissen nicht, wie lange es noch dauern wird, bis unse-re Gottesdienste und Veranstaltungen wieder wie gewohnt stattfinden können. Natürlich haben wir alle die Hoffnung, dass das nach dem 20. April sein könnte. Alle unsere Termine in dieser Ausgabe stehen unter Vorbehalt, wir bitten Sie, sich auf jeden Fall zu informieren!

 

Gottesdienst feiern können Sie mit uns von zuhause im Radio sonntags:

Sender Deutschlandfunk um 10.05 Uhr am 12.4. und 26.4.,

Sender rbb KULTUR um 10.00 Uhr am 10.4. (Karfreitag) und 19.4.

Fernseh-Gottesdienst aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche im rbb:

Sonntags um 10.30 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Situation fallen alle Gottesdienste, Gemeindeveranstaltungen und Konzerte bis auf Weiteres aus.

 

Auch das Kirchbüro bleibt geschlossen. Wir sind telefonisch (655 70 68) und per 

E-Mail: kirchbuero@stadtkirche-koepenick.de

für Sie erreichbar. 

 

Sie können sich auch gern an unsere Pfarrerin oder unseren Pfarrer wenden:

 

Pfrn. von Homeyer: T: 345 40 824 (mit AB)

E-Mail: m.vhomeyer@stadtkirche-koepenick.de

 

Pfr. Musold: T: 49 79 59 74 (mit AB)

E-Mail: musold@stadtkirche-koepenick.de

 

 

Bleiben Sie behütet, gesund und besonnen!

 

 

 

 

 

 

LIEBE GEMEINDEGLIEDER UND FREUNDE!

"Was bist du so gebeugt, meine Seele, und bist so unruhig in mir?" fragt der Beter im Psalm 42.6, der im Wechsel mit einem Tempelpriester gesprochen wurde.

Liebe Gemeinde, ein Mensch in Abgeschiedenheit. Er sorgt sich um seine Seele, die er nicht vergeistigt und losgelöst von seinen Bedürfnissen, sondern wie einen gebeugten, durstigen Körper, wahrnimmt.  Der Beter führt ein Selbstgespräch und wendet sich dabei zugleich an Gott. Ein anderes Gegenüber fehlt. "Meine Seele dürstet nach dir, Gott des Lebens", ruft er. Ihm wird bewusst, wie er einst Kraft daraus geschöpft hatte, mit anderen in den Tempel zu ziehen, Gott dankbar zu loben und fröhlich zu sein. Ohne dies fühlt er sich auf sich selbst zurückgeworfen, von seiner Lebenskraft, von Gottes Angesicht, einfach abgeschnitten. Vielen von uns geht es in dem, was uns gerade durch die Coronakrise abverlangt wird, ähnlich wie dem Beter. Wir fühlen uns abgeschnitten von Möglichkeiten, die gestern noch selbstverständlich waren, auf uns selbst zurückgeworfen. Jede und jeder von uns erlebt diese Situation auf eigene Art: Viele empfinden die ungewohnte Einsamkeit als große Not. Ihnen wird bewusst, wie angewiesen sie auf gewohnte soziale Abläufe und auf mitmenschliche Nähe sind.

Der Psalmbeter schüttet seine Seele in sich selber aus, und Tränen sind seine Speise. Im Gegenüber zum DU Gottes sorgt er sich um seine Seele, kann er sich auf das besinnen, was er braucht, um sein Leben lieb zu behalten: Die Hoffnung, dass sein Leben nicht sinnlos ist, sondern von Gott her gesättigt wird:  "Harre auf Gott. Ihm werde ich dereinst noch danken, der Hilfe seines Antlitzes, meinem Gott." spricht ihm ein Tempelpriester, ein Nächster zu.

Wir sind es nicht gewohnt, allein mit uns selbst und mit Gott zu sein. Lasst uns die Chance sehen, innezuhalten und in uns hinein- und Gott nachzuspüren. Dann wird es uns leichter fallen, auch zu erkennen, was unser Nächster braucht. Ein Mensch, der gerade jetzt einsam und verzagt ist, und dem du oder ich, vielleicht ohne ihn zu kennen, am Telefon ein offenes Ohr oder auch Zuspruch schenken können, in Gottes Namen.

     Bleiben Sie behütet, Ihre Pfarrerin Marit von Homeyer       

_________________________________________________________________________________

Unsere Gemeinde sagt Willkommen

Die Evangelische Stadtkirchengemeinde Köpenick ist ein Teil der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Wir gehören zum Sprengel Berlin und dem Evangelischen Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree und sind in Berlin Treptow-Köpenick zuhause. Unser Bekenntnisstand ist lutherisch. Herzlich Willkommen auf unseren Web-Seiten!

_________________________________________________________________________________

Gottesdienste und Predigtstätten im Überblick

Hier finden Sie die regulären Gottesdienstzeiten mit Anschrift und Nahverkehrshaltestellen unserer vier wichtigsten Predigtstätten:

Stadtkirche St. Laurentius (Alt-Köpenick)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 10.30 Uhr
Hausadresse: Alt-Köpenick / Freiheit, 12555 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Rathaus Köpenick - Tram 27, 60, 61, 62, 67, 68; Bus 164
BVG Haltestelle: Freiheit - Tram 27, 60, 61, 62, 67, 68; Bus 164, N67, N69, N90

 

Martin-Luther-Kapelle (Eitelsdorfer Str. 43)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 10.30 Uhr
Hausadresse: Eitelsdorfer Straße 43, 12555 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Wongrowitzer Steig - Tram 62; Bus N90

 

Nikolaikapelle (Grüne Trift 106 b)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 9 Uhr
Hausadresse: Grüne Trift 106 b, 12555 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Pritstabelstraße - Tram 62; Bus N62

 

Werner-Sylten Kapelle (Friedhofskapelle, Rudower Str. 23)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 9 Uhr
Hausadresse: Friedhof Rudower Straße 23, 12557 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Köllnischer Platz - Tram 61, 62, 68; Bus 164, 167, N62, N65
S-Bahnhof: Spindlersfeld - S47

Die aktualisierten Hinweise und Gottesdienstzeiten finden Sie im Bereich Gottesdienst der Gemeinde. Die dortigen Angaben geben normalerweise den jeweils aktuellen Stand an.