Stadtkirche > Aktuelles vom GKR

________________________________________________________________________________________________

GKR-Mitglieder und GKR-Ersatzälteste

GKR-Mitglieder
E-Mail oder Tel.
Blümcke Gisela g.bluemcke#at#stadtkirche-koepenick.de
Blumstengel Dr. Maren m.blumenstengel#at#stadtkirche-koepenick.de
Eppelmann Eva-Maria 030 64095055
Föllen Marco m.foellen#at#stadtkirche-koepenick.de
Harder Dr. Wolfgang w.harder#at#stadtkirche-koepenick.de
Laurent Dr. Thomas t.laurent#at#stadtkirche-koepenick.de
Lohsträter Monika m.lohstraeter#at#stadtkirche-koepenick.de
Mundil Dr. Daniel d.mundil#at#stadtkirche-koepenick.de
Musold Pfr. Ralf musold#at#stadtkirche-koepenick.de
Noack Ulla u.noack#at#stadtkirche-koepenick.de
Postel Sebastian s.postel#at#stadtkirche-koepenick.de
Schulze Michael m.schulze#at#stadtkirche-koepenick.de
Schwandt René r.schwandt#at#stadtkirche-koepenick.de
von Homeyer Pfrn.Marit m.vhomeyer#at#stadtkirche-koepenick.de
GKR-Ersatzälteste

Förster Wolfgang w.foerster#at#stadtkirche-koepenick.de
Lüdtke Mareike m.luedtke#at#stadtkirche-koepenick.de



(SPAM-Schutz: Ersetzen Sie bitte vor dem Abschicken "#at#" mit "@" in der Anschrift)
Ausschüsse
In seiner konstituierenden Sitzung am 24.01.2020 hat der GKR Herrn Dr. Wolfgang Harder erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Pfarrer Ralf Musold gewählt. Zum Schriftführer wurde der Kirchenälteste, Herr Marco Föllen, zur stellvertretenden Schriftführerin die Kirchenälteste, Frau Monika Lohsträter, gewählt.

Der GKR hat zur Vorbereitung und Ausführung seiner Entscheidungen folgende Ausschüsse gebildet, welche ihre Arbeit mit folgenden GKR - Mitgliedern sowie berufenen Gemeindegliedern realisieren werden: (fett gedruckte Namen bezeichnen die/den Vorsitzende/n)
  • Finanzen: Fr. G. Blümcke, Fr. Eppelmann, Hr. Föllen, Frau Noack, Hr. Dr. Harder, Hr. Musold, Hr. Postel
  • Bau: Fr. G. Blümcke, Hr. Förster, Hr. Dr. Harder, Hr. Klötzsch, Hr. Musold, Hr. Schulze, Fr. Reich,
  • Friedhof: Herr Schulze, Hr. Graupe, Fr. Friedrichs; Fr. Dannowski, Hr. Raschke, Fr. Noack, Hr. Musold,
  • Personal:Hr. Musold, Fr. G. Blümcke, Fr. Eppelmann, Hr. Dr. Harder, Fr. Lüdtke,
  • Kita: Fr. Dr. Blumstengel, Fr. Eppelmann, Fr. Lüdtke, Fr. Mundil, Hr. Schwandt
  • Gemeinde und Struktur:Hr. Dr. Mundil, Hr. Dr. Harder, Fr. Eppelmann, Hr. Musold, Hr. Postel, Hr. Graupe,
  • Kinder und Jugend:Hr. Föllen, Fr. Dr. Blumstengel, Hr. Postel, Hr. Schwandt, Hr. Musold, Hr. Radloff
  • Diakonie und Senioren: Fr. von Homeyer, Fr. Lohsträter, Fr. Friedrichs, Fr. Paprotka, Fr. Graupe, Fr. Dannowski, Fr. Dittmar, Fr. H. Witte
  • Ökumene und Partnerschaft: Fr. von Homeyer, Hr. Schwandt, Fr. Lohsträter, Fr. Graupe, Fr. Witte, Hr. Dr. Wazlawik, Hr. M.Bahner
  • Gemeindeentwicklung: Herr Postel, Fr. Lüdtke, Fr. von Homeyer, Hr. Schwandt.
  • Entsendung in den Förderverein der Evangelischen Schule Köpenick (ESK): Herr Dr. Laurent ist gewählter Vorsitzender des Schulfördervereins, Hr. Musold Mitglied.
  • Die drei Regionalkreise haben sich im Februar 2020 konstituiert

Wahl der Kreissynodalen, Ersatzsynodalen und Synodalen im Pfarrdienst:

Kreissynodale der Kirchengemeinden Köpenick + Müggelheim für 2020-2025: (in der Klammer stehen jeweils der/die 1. Stellvertreter*in und 2. Stellvertreter*in)

1.         Hr. Dr. Daniel Mundil (Hr. Dr. Wolfgang Harder, Hr. Wolfgang Förster)

2.         Fr. Eva-Maria Eppelmann (Fr. Ulla Noack, Fr. Marianne Blümcke)

3.         Hr. Michael Schulze (Hr. Gerd Graupe, Hr. Dr. Thomas Laurent)

4.         Hr. Marco Föllen (Hr. René Schwandt, Hr. Günter Paprotka)

5.         Hr. Sebastian Postel (Fr. Hannelore Friedrichs, Hr. Gerd-Peter Radloff)

6.         Synodaler Müggelheim: Hr. Stefan Henschel (Fr. Jacqueline Schön, Hr. Burkhard Goethe)

Synodale im Pfarrdienst:

Hr. Ralf Musold (Fr. Anke Schwedusch-Bishara, Fr. Marit von Homeyer).

________________________________________________________________________________________________

2021

Aus den Sitzungen des Gemeindekirchenrates in den Monaten Februar und März lässt sich berichten: Von Ostern bis Pfingsten... 

  • Das Corona-Virus hält unsere Kirchengemeinde seit über einem Jahr in seinem Bann. Die dritte Welle der Pandemie rollt, und auch in Zeiten des erhöhten Infektionsrisikos wollen wir für unsere Gemeinde da sein und für die Menschen erreichbar bleiben. Die durch die jeweilig geltende Covid19-Infektionsschutzbestimmung eingeräumten Möglichkeiten zu Gottesdienst, Seelsorge, Unterricht und system-relevanter Ausschussarbeit zur Aufrechterhaltung unseres Gemein-delebens werden wir wahrnehmen. Der Schutz der Gemeindeglieder und der haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen steht jedoch an erster Stelle. In der Kommunikation zu bleiben ist nötig, gerade weil etliche Veranstaltungen auch in den kommenden Wo-chen nach Ostern weiterhin nicht realisierbar sein werden.
  • Als GKR ist uns bewusst, dass unser Gremium für die Menschen in Zeiten erhöhter Infektionsgeschehnisse eine hohe Verantwortung trägt, denn die Gemeindeleitung entscheidet in eigener Haftung, wel-che Angebote unsere Kirchengemeinde macht oder zwischenzeitlich einstellt. Maßgeblich ist für unser Handeln unter den Bedingungen der Pandemie die Maxime von Besonnenheit und Sicherheit.
  • Was in unserer Gemeindearbeit gegebenenfalls wieder möglich sein oder werden wird, kann sich schnell ändern. Auch deshalb bleibt uns der regelmäßige geschwisterliche Austausch, von digital über hybrid bis analog, wichtig. Die medizinische Gesichtsmaske ist bei allen präsentischen Begegnungen dabei. Wir hoffen für andere und uns dringlich auf baldiges Testen und Impfen.
  • Sollten die steigenden Infektionszahlen bedeuten, dass wir nach Ostern keine weiteren Normalisierungsschritte gehen können, son-dern sogar Schritte rückwärts nötig werden, so richtet sich wie immer auch in diesem Falle der Pandemie unsere Fürbitte zu Gott, unserm HERRN: Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. (Daniel 9.18)

     Für den GKR: Ralf Musold, geschäftsführender Pfarrer

 

Aus den Sitzungen des Gemeindekirchenrates in den vorangegangen Monaten Dezember 2020 und Januar 2021 lässt sich in Stichworten berichten:

  •   Die Vorbereitungen für Weihnachten 2020 hatten sich gelohnt. Im vergangenen Jahr brauchten wir alle die Weihnachtsbotschaft noch mehr als sonst: Fürchtet euch nicht! Unter allen gebotenen Sicher-heitsmaßnahmen feierten wir Zuversicht und Hoffnung in neun ana-log-präsentischen Christvespern, einer digitalen Online-Christvesper und analog-präsentischen zwölf Gottesdiensten in der Zeit von Christfest bis Epiphanias. Der GKR dankt den ehren-, neben- und hauptamtlichen Aktiven für die Durchführung der Gottesdienste zum Christfest und Jahreswechsel! Weihnachten ist den Umständen der Pandemie gemäß gut und gesegnet verlaufen. Wir sind dankbar für die etwa 680 präsentischen Gottesdienstteilnehmer*innen und etwa halb so viele Besucher*innen unserer Online-Christvesper.
  •  In großer Dankbarkeit meldet der GKR die frohe Kunde, dass unsere Kindertagesstätte Am Generalshof aus der im Gemeindehaus eingerichteten Übergangskita im Februar 2021 nach einer langjährigen Erfahrung von Wüstenwanderung aus marodem Altbau, eiliger Übergangskita nun ins neue und verheißene Kinderhaus am angestammten Platz ziehen konnte. Nun sind die Erzieherinnen mit den Kindern ganz biblisch „über den Jordan“ (Josua 3) gelangt, schauen und nehmen das verheißene Haus zusammen mit den Kindern in Besitz. Besonders danken wir den Hochaktiven, den Mitarbeiterinnen der Kita um unsere Kita-Leiterin, Frau Susanne Niedlich, den Kirchenältesten und Gemeindegliedern vorrangig des Bauausschusses um Frau Blümcke, Frau Reich und Herrn Vorsitzenden Dr. Harder, aber auch den beteiligten Handwerkern und Architekten. Ein großes Dankeschön allen fleißigen Händen und rauchenden Köpfen! Für die vielen Unannehmlichkeiten, Einschränkungen und zusätzlichen Schließtage, die durch Infektionsschutzbestimmungen, Umzug, Verzögerung infolge späten Erteilens der Betriebserlaubnis zustande kamen, bitten wir die Mitarbeiterinnen, Eltern und Kinder sehr herzlich um Verzeihung! Dadurch wurden die pandemiebedingten Schwierigkeiten leider noch verschärft.

Wir wünschen allen „Christus mansionem  benedicat!“, d.h.

„JesusChristus segne dieses Haus und alle, die da gehen ein und aus!“

Auf die Formel gebracht: 20*C+M+B*21. Haussegnung, Eröffnungsgottesdienst, Einweihungsfeier und Tag der offenen Tür werden wir nachholen, sobald die Pandemie beherrschbar geworden ist und wir uns wieder unbeschwert treffen können.

  • Der GKR begrüßt sehr herzlich unsere neue Mitarbeiterin, Frau Dr. Tanja Kasischke, die mit gerundet einer halben Stelle als Ver-waltungsmitarbeiterin unsere Küsterin, Frau Astrid Wekel unterstützen, Ehrenamtskoordination vornehmen und die Leitung von Gemeindeblattredaktion und Website (Homepage) verantworten wird. Sie stellt sich Ihnen in der nächsten Ausgabe des Laurentiusboten vor. Herzlich

   Für den Gemeindekirchenrat: Ralf Musold, geschäftsführender Pfarrer