Stadtkirche > Aktuelles vom GKR

________________________________________________________________________________________________

GKR-Mitglieder und GKR-Ersatzälteste

GKR-Mitglieder
E-Mail oder Tel.
Blümcke Gisela g.bluemcke#at#stadtkirche-koepenick.de
Blumstengel Dr. Maren m.blumenstengel#at#stadtkirche-koepenick.de
Eppelmann Eva-Maria 030 64095055
Föllen Marco m.foellen#at#stadtkirche-koepenick.de
Harder Dr. Wolfgang w.harder#at#stadtkirche-koepenick.de
Laurent Dr. Thomas t.laurent#at#stadtkirche-koepenick.de
Lohsträter Monika m.lohstraeter#at#stadtkirche-koepenick.de
Mundil Dr. Daniel d.mundil#at#stadtkirche-koepenick.de
Musold Pfr. Ralf musold#at#stadtkirche-koepenick.de
Noack Ulla u.noack#at#stadtkirche-koepenick.de
Postel Sebastian s.postel#at#stadtkirche-koepenick.de
Schulze Michael m.schulze#at#stadtkirche-koepenick.de
Schwandt René r.schwandt#at#stadtkirche-koepenick.de
von Homeyer Pfrn.Marit m.vhomeyer#at#stadtkirche-koepenick.de
GKR-Ersatzälteste

Förster Wolfgang w.foerster#at#stadtkirche-koepenick.de
Lüdtke Mareike m.luedtke#at#stadtkirche-koepenick.de



(SPAM-Schutz: Ersetzen Sie bitte vor dem Abschicken "#at#" mit "@" in der Anschrift)
Ausschüsse
In seiner konstituierenden Sitzung am 24.01.2020 hat der GKR Herrn Dr. Wolfgang Harder erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Pfarrer Ralf Musold gewählt. Zum Schriftführer wurde der Kirchenälteste, Herr Marco Föllen, zur stellvertretenden Schriftführerin die Kirchenälteste, Frau Monika Lohsträter, gewählt.

Der GKR hat zur Vorbereitung und Ausführung seiner Entscheidungen folgende Ausschüsse gebildet, welche ihre Arbeit mit folgenden GKR - Mitgliedern sowie berufenen Gemeindegliedern realisieren werden: (fett gedruckte Namen bezeichnen die/den Vorsitzende/n)
  • Finanzen: Fr. G. Blümcke, Fr. Eppelmann, Hr. Föllen, Frau Noack, Hr. Dr. Harder, Hr. Musold, Hr. Postel
  • Bau: Fr. G. Blümcke, Hr. Förster, Hr. Dr. Harder, Hr. Klötzsch, Hr. Musold, Hr. Schulze, Fr. Reich,
  • Friedhof: Herr Schulze, Hr. Graupe, Fr. Friedrichs; Fr. Dannowski, Hr. Raschke, Fr. Noack, Hr. Musold,
  • Personal:Hr. Musold, Fr. G. Blümcke, Fr. Eppelmann, Hr. Dr. Harder, Fr. Lüdtke,
  • Kita: Fr. Dr. Blumstengel, Fr. Eppelmann, Fr. Lüdtke, Fr. Mundil, Hr. Schwandt
  • Gemeinde und Struktur:Hr. Dr. Mundil, Hr. Dr. Harder, Fr. Eppelmann, Hr. Musold, Hr. Postel, Hr. Graupe,
  • Kinder und Jugend:Hr. Föllen, Fr. Dr. Blumstengel, Hr. Postel, Hr. Schwandt, Hr. Musold, Hr. Radloff
  • Diakonie und Senioren: Fr. von Homeyer, Fr. Lohsträter, Fr. Friedrichs, Fr. Paprotka, Fr. Graupe, Fr. Dannowski, Fr. Dittmar, Fr. H. Witte
  • Ökumene und Partnerschaft: Fr. von Homeyer, Hr. Schwandt, Fr. Lohsträter, Fr. Graupe, Fr. Witte, Hr. Dr. Wazlawik, Hr. M.Bahner
  • Gemeindeentwicklung: Herr Postel, Fr. Lüdtke, Fr. von Homeyer, Hr. Schwandt.
  • Entsendung in den Förderverein der Evangelischen Schule Köpenick (ESK): Herr Dr. Laurent ist gewählter Vorsitzender des Schulfördervereins, Hr. Musold Mitglied.
  • Die drei Regionalkreise werden sich im Februar 2020 neu konstituieren, bitte lesen Sie dazu in der nächsten Ausgabe des Laurentiusboten.

Wahl der Kreissynodalen, Ersatzsynodalen und Synodalen im Pfarrdienst:

Kreissynodale der Kirchengemeinden Köpenick + Müggelheim für 2020-2025: (in der Klammer stehen jeweils der/die 1. Stellvertreter*in und 2. Stellvertreter*in)

1.         Hr. Dr. Daniel Mundil (Hr. Dr. Wolfgang Harder, Hr. Wolfgang Förster)

2.         Fr. Eva-Maria Eppelmann (Fr. Ulla Noack, Fr. Marianne Blümcke)

3.         Hr. Michael Schulze (Hr. Gerd Graupe, Hr. Dr. Thomas Laurent)

4.         Hr. Marco Föllen (Hr. René Schwandt, Hr. Günter Paprotka)

5.         Hr. Sebastian Postel (Fr. Hannelore Friedrichs, Hr. Gerd-Peter Radloff)

6.         Synodaler Müggelheim: Hr. Stefan Henschel (Fr. Jacqueline Schön, Hr. Burkhard Goethe)

Synodale im Pfarrdienst:

Hr. Ralf Musold (Fr. Anke Schwedusch-Bishara, Fr. Marit von Homeyer).

________________________________________________________________________________________________

NEUES VOM GKR…

Der Gemeindekirchenrat beschloss in seiner Sitzung am 04.09.2020 das derzeit gültige Hygienekonzept für Gottesdienste und gemeindliche Veranstaltungen. Weiterhin wurden spezielle Hygienekonzepte für Chorproben erlassen. Alle Konzepte hängen in der Stadtkirche und den Kapellen öffentlich aus. Grundsätzlich gelten: Acht Regeln zum Infektionsschutz in der Kirche (Stand: Sept. 2020)

Wir freuen uns, dass wir in unserer Kirche wieder zum Gottesdienst, zur Andacht und zum Gebet zusammenkommen dürfen. Damit die Ausbreitung des Virus weiterhin vermieden werden kann, bitten wir Sie zu Ihrem eigenen Schutz und dem Ihrer Mitmenschen, folgende Sicherheitsregeln zu beachten:

1  Mindestabstand 1,5 bis 2 Meter in allen Richtungen, im Sitzen, im Stehen, im Gehen. Eine Ausnahme gilt für Personen, die in einem Haushalt zusammenleben. Bitte beachten Sie Ansagen, Aufforderungen, Hinweisschilder und Markierungen.

2  Desinfektion: Desinfektionsmittelspender sind bereitgestellt.

3 Kontaktvermeidung: Bitte verzichten Sie auf Händeschütteln, den Friedensgruß und gemeinsames Berühren von Gegenständen.

4 Nachverfolgung: Wir führen Listen, in denen die Namen, Adressen und Telefonnummern aller Gottesdienstteilnehmer* innen aufgeführt sind. Die Gemeinde bewahrt die Listen vier Wochen lang auf, danach werden die Daten vernichtet.

5  Mund- und Nasenschutz ist während des Gottesdienstes mit Gemeindegesang zu tragen. (Das liturgische Personal muss keinen Mund- und Nasenschutz tragen.)

6  Gemeinsames Singen: Es darf gemeinsam gesungen werden, mit Mund- und Nasenschutz.

7 Abendmahl: Darauf wird zurzeit noch verzichtet. Demnächst wollen wir Abendmahl mit Einzelkelchen feiern.

8 Kollekte: Die Kollektensammlung erfolgt am Ausgang in zwei Körben, achten Sie auf die jeweilige Beschriftung.

 Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen Gesundheit und Gottes Segen!  Ihr Gemeindekirchenrat Köpenick

______________________________________________________________________________________________

 

Bedachtes Wiederhochfahren!

 Liebe Schwestern und Brüder, es bleibt erst einmal dabei: Jede Sitzung des Gemeindekirchenrates hat natürlich die Corona-Pandemie zum Thema.

  •  Als Vorstand der Gemeinde wünschen wir uns selbstverständlich die Rückkehr zu einem vielfältigen Gemeindeleben. Zugleich sind wir involviert in die gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen, diese Epidemie wirksam einzudämmen. Daher finden nur die Veranstaltungen und Zusammenkünfte statt, die im Rahmen der jeweils geltenden Schutzvorschriften und Bestimmungen möglich sind, und in denen wir niemand gefährden. Alle unsere Angebote und Veranstaltungen stehen unter Vorbehalt.
  •   Viele Fahrten mussten wir in diesem Jahr absagen, stornieren, und wir sind umso dankbarer, wenn Konfirmanden-und Jugendfahrten sowie Seniorenausflüge in diesen Tagen wieder stattfinden können. Wir bleiben vorsichtig. Manche Absage bleibt auch künftig nicht ausgeschlossen.
  •   Wir sind glücklich und froh, dass wir wieder regelmäßig Gottesdienst feiern dürfen und jetzt auch wieder unserem Glauben durch das gemeinsame Singen und bald auch wieder im Abendmahl feiern Ausdruck verleihen und leben können. Dies setzt weiterhin die Einhaltung der AHA-Formel, also Abstand halten - Hygiene beachten - Alltagsmaske tragen, voraus, wie sie das Bundesgesundheitsministerium formulierte.
  •   Zugleich blickt der GKR dankbar auf die nichtanalogen Gottesdienstangebote zurück. In den Monaten April und Mai betraten wir Neuland in der digitalen Medienwelt mit Gottesdiensten im Podcast-, Livestream- und Videoproduktionsformat. In Ausschüssen suchen wir gegenwärtig Formate, wie wir die Gestaltung der Gottesdienste und  Christvespern in der Advents-, Weihnachts- und Epiphaniaszeit verantworten können.
  •   Auch mit Mindestabständen bilden wir Christi Leib, sind Gemeinde Jesu Christi, bleiben einander verbunden und zusammengehörig trotz verordneter sozialer Distanz.

    In herzlicher Verbundenheit grüßt Sie Ihr Gemeindekirchenrat!

______________________________________________________________________________________________

Arbeit im Notbetrieb! Formen der Arbeit…

Liebe Gemeindeglieder, soviel steht inmitten der Corona-Zeit fest; es bleibt dabei: Mindestens bis zum 5. Juni 2020 dürfen keine Proben von Kirchenchören stattfinden, keine Konzerte gegeben, kein kontinuierlicher gemeindlicher Unterricht erteilt werden und regelmäßige Gruppen nicht tagen. Die Posaunenchöre dürfen nur unter freiem Himmel zum Üben zusammenkommen.

  • Analoger Gottesdienst darf seit dem 10. Mai 2020 wieder stattfinden, und das Singen und Musizieren im Gottesdienst bleibt erlaubt. Allen Gottesdienstteilnehmer*innen wird dringend empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Er ist jedoch nicht Voraussetzung für die Teilnahme an Gottesdiensten.
  • Notwendige Sitzungen  kirchlicher  Gremien und ihrer Ausschüsse dürfen stattfinden, über Einberufung, Arbeitsform und Notwendigkeit der Durchführung entscheidet der Vorsitz des Gremiums bzw. Ausschusses; in unserem Falle entscheidet der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, Herr Dr. Wolfgang Harder.
  • Die Arbeitsformen unseres Gemeindekirchenrates sind vielfältiger geworden, die Krise macht erfinderisch, z.B. durch die kirchenaufsichtlich eröffnete Möglichkeit, eine GKR-Sitzung analog oder digital bzw. analog und digital zugleich durchzuführen. Das gute alte E-Mail-Umlaufverfahren ist ebenso in der Krise gültig.
  • Viele Wege führen zum Ziel, auch die Arbeitsformen der Ausschüsse gestalten sich jetzt ganz facettenreich: Ÿ Ausschüsse in Ruhe aufgrund der Pandemie, Ÿ Ausschüsse als Telefonkonferenz, Ausschüsse per Videoschaltkonferenz (Schalte), Ÿ  Ausschüsse in realer, analoger Formation und Ÿ Ausschussarbeit im E-Mail-Umlaufverfahren.

Für den GKR: Ralf Musold - geschäftsführender Pfarrer  

______________________________________________________________________________________________

Arbeit im Notbetrieb! 

Liebe Leserinnen und Leser, ich möchte mich bei Ihnen erneut melden und aus der Arbeit des Gemeindekirchenrates berichten: Das Corona-Virus hält auch unsere Kirchengemeinde in seinem Bann! So waren Beschlüsse der Februar-Sitzung, z.B. das Jahresprogramm 2020, seit dem 13. März 2020 durch die Macht des Faktischen teilweise außer Kraft gesetzt. Daher konzentriere ich mich – im Modus Notbetrieb befindlich - darauf, Ihnen diejenigen Beschlüsse vorzustellen, die unsere Gemeindearbeit im Angesicht der Pandemie unter dem Stichwort „Besonnenheit und Rücksichtnahme“ ausmachen:

  •  Der GKR beschließt nachträglich den Ausfall der Konfirmand*in-nenfahrt vom 13. bis 15.03.2020, der Lesenacht der Christenlehre vom 13. bis 14.03.2020 und der Chorwerkstatt zum Karfreitagskonzert. Begründung: Dieses Vorgehen war alternativlos, die ersten Köpenicker Corona-Fälle waren am Donnerstag, dem 12.03.2020 bekannt geworden und die Gemeindeglieder waren nicht mehr bereit, unsere gemeindlichen Veranstaltungen zu besuchen bzw. uns ihre Kinder anzuvertrauen. Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt geltenden Empfehlungen des Konsistoriums der EKBO, der Bundesregierung und des Landes Berlin fielen die o.g. Veranstaltungen aus.
  • Der GKR stellt fest, dass seit dem 17.03.2020 alle Gottesdienste, Gemeindeveranstaltungen, Chorproben, Gemeindegruppen, Gemeindereisen, Rüst- und Freizeiten, Verkäufe und Konzerte, Kindertagesstättenarbeit, Unterrichte mit Kindern und Jugendlichen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Der Ausfall der Gottesdienste und der gemeindlichen Veranstaltungen gilt mindestens bis zum 19.04.2020.
  • Das Kirchbüro ist seit dem 17.03.2020 bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Küstereiarbeit wird durch unsere Küsterin, Frau Astrid Wekel, nichtöffentlich fortgeführt. Unsere Häuser sind zwar für die Besuchenden nicht geöffnet, jedoch versehen die verfügbaren Kräfte ihren Dienst. Die Pfarrerin und der Pfarrer der Kirchengemeinde sowie die Kirchenmusikerin und die Küsterin sind weiterhin unter den üblichen Kommunikationswegen per Telefon und E-Mail erreichbar.

Grundsätzlich gilt im Falle von Katastrophen und Epidemien: Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. (Daniel 9.18)

Für den GKR: Ralf Musold - geschäftsführender Pfarrer

______________________________________________________________________________________________

Aus den Sitzungen des Gemeindekirchenrates in den vorangegangen Monaten Dezember 2019 und Januar 2020 lässt sich in Stichworten berichten:

  • Der alte GKR dankt dem Förderverein der Ev. St. Laurentius-Stadtkirchengemeinde Berlin-Köpenick e.V. und allen Aktiven für die Ausrichtung des Adventsbasars 2019.
  • Der neue GKR (Gemeindekirchenrat) hat sich am 3. Januar 2020 konstituiert. Zu Beginn der neuen GKR - Legislaturperiode 2020 - 2022 lässt sich Folgendes berichten:

siehe oben


Ich wünsche allen Frauen und Männern eine gesegnete Arbeit bei den ihnen übertragenen Aufgaben. Gottes Segen allen Mitgliedern des Gemeindekirchenrates und seines Vorsitzenden, Herrn Dr. Wolfgang Harder.

Ihr Ralf Musold, geschäftsführender Pfarrer