Stadtkirche > AKTUELLE TERMINE

Mit einem Klick:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FRIEDHOFSKAFFEE

Gespräch bei Kaffee oder Tee im Fachwerkhaus auf unserem Friedhof Rudower Str. 23: zukünftig an jedem 3. Freitag von 14 – 16 Uhr (am 19.10., im November kein Friedhofskaffee!)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14.10.2018   Musik gegen Krieg

Mendelssohn: „Verleih uns Frieden“

und der 42. Psalm „Wie der Hirsch schreit“

Karl Jenkins: “The Armed Man – A Mass for Peace”

Susanne Ellen Kirchesch, Sopran

St.-Laurentius-Kantorei Köpenick mit Jugendchor

Orchester Concertino Berlin - Leitung: Christine Raudszus

Eintritt 15,00/11,00/7,00 € (ermäßigt um jeweils 2 €)

im Vorverkauf ab 1.9. und an der Abendkasse

Krieg zerstört: Körper und Seele, Kultur und Natur, Respekt und Vertrauen. Und trotzdem geraten wir immer wieder hinein in kriegerische Auseinandersetzungen. Mit unserem Konzertprojekt wollen wir ein Zeichen dagegen setzen. Mit Jenkins´ Friedensmesse entstand unter dem Eindruck des Kosovo-Konflikts (und deshalb seinen Opfern gewidmet) ein außerordentlich bewegendes und doch leicht zugängliches Werk, das bewusst traditionelle Mittel verwendet, um ein höchst gegenwärtiges Sujet zu beleuchten. In der Musik spiegeln sich die Epochen der kriegerischen Vergangenheit Europas. Das Nebeneinander von alten und neuen Musikstilen sorgt für effektvolle Kontraste. Ekstatische Ausbrüche, mitreißende Rhythmen und beklemmende Passagen der Stille prägen die hohe emotionale Wirkung.

Ähnlich wie in Brittens „War Requiem“ wird eine Reihe von Texten zwischen die Messsätze gesetzt, deren Auswahl verschiedene Reliigionen einbezieht.

   In Zusammenarbeit mit der SozDiaStiftung (Projekt Welcome)

23.10.2018 GEMEINDEABENDE IN DER NIKOLAIKAPELLE

um 19 Uhr: Herbstliedersingen mit Herrn Christian Strunz,

04.11.2018 ANDACHT ANDERS

 

um 17 Uhr in der Martin-Luther-Kapelle mit Lyrik, Lautenmusik und biblischen Texten

zum Thema "Vergängliches und Unvergängliches" mit dem

Duo "Lyrik und Laute" (Gedichte von Christine Kahlau & musikalische Improvisation: Olaf Garbow) und mit biblischen Texten und Gedanken im Dialog.

  08.11.2018    POGROMGEDENKEN 2018

planen die christlichen Kirchen einen Gedenkweg ERINNERN.GEDENKEN.MITGEHEN. anlässlich des 80. Jahrrestages der Novemberpogrome. Im Anschluss an die Gedenkfeier  des  Berliner  Abgeordnetenhauses  mit  Kranzniederlegung beginnt dieser Weg um 12:30 Uhr auf dem Gelände der Topographie des Terrors und führt über die  Niederkirchner Straße, Stresemannstraße,  Ebertstraße,  Hannah-Arendt-Straße zum  Denkmal der ermordeten Juden Europas in der Cora-Berliner-Straße. Dort wird die Gedenkweg gegen 14 Uhr mit Redebeiträgen u.a. des Regierenden Bürgermeisters und des Antisemitismusbeauftragten Dr. Felix Klein und unserer Bischöfe beendet.

09.11.2018    POGROMGEDENKEN 2018

Zu einem ökumenischen Gottesdienst zum Pogromgedenken unter dem Titel "Die Macht der Worte" lädt der ökumenische Pfarrkonvent am Freitag, dem 9. November 2018, um 18.00 Uhr, in die Stadtkirche zum Gedenken an die sogenannte Reichskristallnacht vor achtzig Jahren ein. Anschließend werden wir vor dem ehemaligen Standort der Synagoge in der Freiheit einen Kranz ablegen. Bringen Sie bitte zum Gedenken Teelichter und Ewigbrenner mit!

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland Synagogen zerstört, jüdische Geschäfte und Wohnhäuser verwüstet; auch bei uns in Köpenick. Jüdische Menschen wurden be-drängt, öffentlich verhöhnt und misshandelt. Unter der Überschrift „Die Macht der Worte“ erinnert der Gottesdienst an die Opfer der da-maligen Geschehnisse und setzt ein Zeichen gegen Antisemitismus.

1938 war es die „Macht der Worte“ in Form massiver NS-Propaganda die Menschen aufstachelte, sich verbal und mit Gewalt gegen andere zu richten, mit denen sie bisher in guter Nachbarschaft gelebt hatten. Aber auch heute weckt die „Macht der Worte“ Assoziationen: etwa zu emotionalisierenden und in keiner Weise auf Sachlichkeit und Beson-nenheit achtenden Äußerungen von Politikern, oder auch zu unserer eigenen Diskussions-Kultur: Wie sprechen wir miteinander und über-einander?

Der ökumenische Pfarrkonvent Köpenick möchte mit dem Gottesdienst an die damaligen Opfer erinnern, ein Zeichen gegen jeden, gleich welcher politischen oder religiösen Couleur, - auch heutigen - Antisemitismus setzen und einladen, in der gottesdienstlichen Gemeinschaft Kraft zu schöpfen für einen menschenfreundlichen Umgang miteinander heute.

   Für den ökumenischen Pfarrkonvent: Pfarrer Ralf Musold

10.11.2018 GEMEINSAMES LAUBHARKEN AUF DEM FRIEDHOF

am Samstag, den 10.11. von 10 - 12 Uhr, zum Abschluss gemeinsamer Imbiss im Fachwerkhaus – Gartengeräte sind vorhanden!

11.11.2018 MARTINSFEST

Beginn um 17 Uhr in der Kath. Kirche St. Josef in der Lindenstraße (Gottesdienst), danach gemeinsamer Laternenumzug zum Schlosshof (Martinsspiel und Martinshörnchen)

11.11.2018 KONZERT IN DER MARTIN-LUTHER-KAPELLE

um 17 Uhr mit M U S I C A   L A E T I F I C A N S

spielt Werke des Früh- und Hochbarock  -  J.H. Schmelzer, A. Falconiero, G.P. Telemann, A. Vivaldi.                 

Ausführende: Shuho Hoshi-Berg, Violine; Bernadette Weigmann, Blockflöten; Bettina Henke, Violoncello; Thomas Müller, Cembalo.        Eintritt frei!   

 13.11.2018 GEMEINDEABENDE IN DER NIKOLAIKAPELLE

um 19 Uhr: „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“ – Gedanken zum Thema Reisen.

16.11.2018    17. DOMNACHT 2018

um 19.30 bis ca. 22.00 Uhr findet im Berliner Dom zum 17. Mal die Domnacht statt.

Im Rahmen der Friedensdekade, die in diesem Jahr den schockierenden Titel "Krieg 3.0" hat, singen Chöre aus Gymnasien geistliche Musik. Es sind sowohl staatliche als auch evangelische Gymnasien, aus Ost und West, sogar aus Potsdam dabei. Eine repräsentative Mischung. Eine Junge Gemeinde aus unserem Kirchenkreis trägt Texte zur Friedensdekade vor und die Kollekte ist wie in jedem Jahr für den Fonds "Verdeckte Kinderarmut" bestimmt.

Kommen und staunen Sie, was "Jugend" in der Kirche zu bieten hat!

   Herzliche Einladung, Ihre Annekathrin Seeber.

16.11.2018  BUSAUSFLUG FÜR SENIOR*INNEN

ganztägig „Brust oder Keule von der Gans“ – Kosten: 50 €,

Anmeldung (möglichst schnell) und Näheres im Kirchbüro.

21.11.2018 BUSSTAG 2018 – ERINNERE DICH MAL

Wie können Jugendliche den Buß- und Bettag heute begehen? Es ist ja ein Schultag. Indem ein Projekttag daraus wird.

ERINNER DICH MAL ist seit Jahren ein durch ca. 1000 Oberschüler frequentiertes Projekt. An 15 ausgewählten Gedenkorten Berlins kön-nen die Jugendlichen Führungen und Workshops erleben, um zu er-fahren, was die Diktaturen des 20. Jahrhunderts angerichtet haben, oder wie Probleme heute, wie z.B. die Obdachlosigkeit, angegangen werden.

Vier Kirchenkreise, darunter auch unser, organisieren und finanzieren dieses Vorhaben. Hier seien ein paar Orte genannt:

Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen; Olympiastadion; Mahnmal Gleis 17; Kapelle der Versöhnung Bernauer Straße; Berliner Stadtmission Lehrter Straße.

Zeitnah liegen Flyer aus. Bitte achten Sie darauf und ermuntern die 7.-12.-Klässler, daran teilzunehmen. Am besten mit dem Reli- oder Geschichtslehrer und der ganzen Klasse.

   Informationen gibt gern Annekathrin Seeber.

25.11.2018 EWIGKEITSSONNTAG AUF DEM FRIEDHOF

von 10 – 17 Uhr stehen Mitarbeiter*innen unseres Friedhofs zum Gespräch, zur Information und Beratung zur Verfügung. Im Fachwerkhaus gibt es Kaffee, Tee und Gebäck; um 14 Uhr laden wir zur Andacht in die Werner-Sylten-Kapelle ein.

02.12.2018 ADVENTSBASAR 2018

Am ersten Adventssonntag, findet von 11.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Stadtkirche wieder der alljährliche Adventsbasar statt.

Er wird vom Förderverein unserer Gemeinde veranstaltet. Lassen Sie sich einladen zum Mitmachen, zum Essen und Trinken und zum Stöbern bei vorweihnachtlicher Atmosphäre. In diesem Jahr wird es wieder eine Krippenausstellung geben.

Gerne dürfen Sie auch bei der Vorbereitung helfen. Spenden aller Art nehmen wir entgegen (z.B.: Trödel, Kuchen, weihnachtliches Gebäck,  Produkte aus eigener Küche…)