Stadtkirche > Ev. St. Laurentius Kirchengemeinde

 

 

 

 

tl_files/stadtkirche/Fotos eigene/Silhouette Koepenick klein 01 CW.jpg

 

Jahreslosung 2016

Gott spricht: Ich will euch trösten,
wie einen seine Mutter tröstet.  Jes 66,13 (L)

 

Monatsspruch für Oktober

Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. 

2.Kor 3,17 (L)

 

LIEBE GEMEINDEGLIEDER UND FREUNDE!

Die  Urlaubszeit neigt sich dem Ende zu. Für Kinder und Jugendliche beginnt wieder die Schule, und für viele Erwachsene ihre Arbeit und damit auch manch eine Mühe und Verpflichtung. Beim Blick in den Kalender komme auch ich in Gedanken bei den Terminen und Vorhaben des Monats an. Für uns ist Schul- und Arbeitsbeginn selbstverständlich, es gibt aber Kinder und Jugendliche, die auf ihrer Flucht in Deutschland gestrandet sind, deren Status noch ungeklärt ist. Sie erleben die Zeit gerade als Wartezeit ohne Inhalt. Wie schön wäre es, wenn sie in dieser Zeit an Bildungsangeboten teilnehmen könnten, das wäre ein Beitrag, sie zu ambitionierten und verantwortungsbewussten Weltbürgern zu machen. Wenn sie deutsch können, wird das für sie und für uns in Zukunft ein Vorteil sein. Wir werden die Ernte eintragen, die wir jetzt säen.   

Koptisch-äthiopische, orthodoxe  Christen feiern am 11. September ihr Neujahrsfest. Und auch das jüdische Neujahrsfest „Rosch Ha-schana“  lässt nicht lange auf sich warten. Es wird, wie unser Erntedankfest, Anfang Oktober gefeiert und ist zugleich Neujahrsfest:  die Felder für das nächste Frühjahr werden bestellt,  so dass wieder  etwas wachsen kann, auf den Feldern des Lebens und auf den Feldern des Glaubens. Traditionelles Essen ist der Granatapfel: „Mögen Deine guten Taten so zahlreich sein wie die Kerne des Granatapfels!“  Die jüdische Tradition macht bewusst: Jeder Neubeginn wird vorbereitet. Der Tag beginnt für einen Juden mit Sonnenuntergang. Das jüdische Jahr beginnt mit dem Herbst. 

 

Wie bereiten wir Neuanfänge vor, damit wir uns darauf verlassen können, dass sie ertragreich sein werden? Auch das muslimische Opferfest fällt in den September. Thema dieses Festes: Wie weit geht Abrahams Opferbereitschaft? All diese Akzente erinnern uns:  Wir sollen nicht allein für uns selbst sammeln, sondern - um Gottes Willen - eine Ernte zugunsten einer friedlichen Zukunft für unsere Welt und Gottes Schöpfung vorbereiten. Dafür müssen wir den Umgang mit Menschen, Geschöpfen und Ressourcen unserer Erde bewusst, geschwisterlich und nachhaltig gestalten.  Am ökumenischen Weltschöpfungstag,  dem 1. September, hatten wir im Gemeindehaus Am Generalshof die Möglichkeit, Abgeordnete aus den Parteien zu befragen, welche Rolle Themen der Nachhaltigkeit in ihren Parteiprogrammen spielt. Am 17. September sind Sie von 10-14 Uhr zu einem „Fairen Frühstück“ im „Amadeus“ in der Bahnhofstr. 9 eingeladen.

 

   Es grüßt Sie herzlich Ihre Pfrn. Marit von Homeyer

_________________________________________________________________________________

 

Unsere Gemeinde sagt Willkommen

Die Evangelische Stadtkirchengemeinde Köpenick ist ein Teil der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Wir gehören zum Sprengel Berlin und dem Evangelischen Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree und sind in Berlin Treptow-Köpenick zuhause. Unser Bekenntnisstand ist lutherisch. Herzlich Willkommen auf unseren Web-Seiten!

_________________________________________________________________________________

Gottesdienste und Predigtstätten im Überblick

Hier finden Sie die regulären Gottesdienstzeiten mit Anschrift und Nahverkehrshaltestellen unserer vier wichtigsten Predigtstätten:

Stadtkirche St. Laurentius (Alt-Köpenick)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 10.30 Uhr
Hausadresse: Alt-Köpenick / Freiheit, 12555 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Rathaus Köpenick - Tram 27, 60, 61, 62, 67, 68; Bus 164
BVG Haltestelle: Freiheit - Tram 27, 60, 61, 62, 67, 68; Bus 164, N67, N69, N90

 

Martin-Luther-Kapelle (Eitelsdorfer Str. 43)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 10.30 Uhr
Hausadresse: Eitelsdorfer Straße 43, 12555 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Wongrowitzer Steig - Tram 62; Bus N90

 

Nikolaikapelle (Grüne Trift 106 b)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 9 Uhr
Hausadresse: Grüne Trift 106 b, 12555 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Pritstabelstraße - Tram 62; Bus N62

 

Werner-Sylten Kapelle (Friedhofskapelle, Rudower Str. 23)

Reguläre Gottesdienste: jeden Sonntag um 9 Uhr
Hausadresse: Friedhof Rudower Straße 23, 12557 Berlin Treptow-Köpenick
BVG Haltestelle: Köllnischer Platz - Tram 61, 62, 68; Bus 164, 167, N62, N65
S-Bahnhof: Spindlersfeld - S47

Die aktualisierten Hinweise und Gottesdienstzeiten finden Sie im Bereich Gottesdienst der Gemeinde. Die dortigen Angaben geben normalerweise den jeweils aktuellen Stand an.